Direkt zum Hauptbereich

Weihnachten im Schuhkarton


  
Als ich zufällig auf diese Seite gestossen bin konnte ich nicht mehr weiterblättern denn das Elend dieser armen Kinderbedrückte mich sehr. Heuer werden Kinder in Bulgarien beschenkt,mein Schatz und ich ,uns war sofort klar da möchten wir mittun. Gesagt ,getan,Heinz beklebte die Kartons und ich sortierte die Sachen die wir vorher gekauft hatten. Über Nacht trockneten die Kartons und heute haben wir sie befüllt. Dabei stellte ich mir vor mit wieviel Vorfreude dieses kleine Mädchen(ich nahm mir eins zwischen zwei und vier Jahren) ihren Karton auspacken wird.Heinz hat sich für einen kleinen Jungen entschieden auch zwischen zwei und vier Jahren.Noch einige Grüße dazu und während ich schreibe ist Heinz unterwegs die Kartons abzugeben, Sammelstelle in unserer Nähe.Für Porto sind pro Karton noch 6 € zu bezahlen.Ich kann euch sagen diese Aktion hat uns sehr glücklich gemacht.Dieses Glück möchte ich mit euch teilen.
Herzliche Susibellagrüße.

http://www.geschenke-der-hoffnung.at/weihnachten-im-schuhkarton/empfaengerland-2011/













                                             Herzliche Susibellagrüße.

Kommentare

  1. Toll von euch Susibella, wieder jemand mehr, der diese Aktion unterstützt!! Ich mache da schon mehrere Jahre mit,
    schönes Wochenende
    lG Crissi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ilse,
    bei uns läuft diese Aktion schon einige Jahre
    und ich mache auch immer mit. Es macht mir Spass, diese Päckchen zu packen.
    Ein schönes Wochenende wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  3. Bravo, wir machen das schon seit einigen Jahren und es ist ein beglückendes Gefühl an die Kinderaugen zu denken, wenn sie die Geschenke erhalten!
    http://wienermaedel.blogspot.com/2010/10/wer-hat-schuhkartons.html
    Es ist etwas, was sicher ankommt und keine anonyme Spende.
    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  4. Wenn ich das schon früher gewußt hätte wären wir auch schon länger dabei. Lg susibella.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ilse,
    toll von euch, bei der Aktion auch mitzumachen. Es gibt sie auch hier bei uns, und ich habe schon einige Päckchen gepackt.
    Inzwischen sind hier die Bäume fast ganz entlaubt. Auf einmal ging es ruck-zuck! Und es ist nach Tagen mit Sonnenschein nun herbstlich diesig.
    Dir einen schönen Sonntag und liebe Grüße,
    Christa

    AntwortenLöschen
  6. Waltraud13.11.11

    Liebe Ilse,

    erst mal DANKE für deinen lieben Kommentar auf meiner Seite. Weißt du, meine Kurse gehen ja weiter, also ich hab noch immer genügend zu tun. Wir haben schon mehrmals bei dieser Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" mitgemacht. És ist eine sinnvolle Idee, uns macht es nichts aus ein Päckchen zu packen. Wir machen damit aber einem anderen Menschen eine große Freude.
    Ganz liebe Grüße und eine gute Woche wünsche ich dir.
    Waltraud

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Guten Morgen...

Lieb grüßt susibella.

Das kleine Teelicht

Es war einmal ein kleiner Baumwollfaden, der Angst hatte, dass er nicht gut genug war, wie er war. „Für ein Schiffstau bin ich viel zu schwach“, sagte er sich, „und für einen Pullover viel zu kurz. Um an andere anzuknüpfen, habe ich zu viele Hemmungen. Für eine Stickerei eigne ich mich auch nicht, dazu bin ich zu farblos. Ja, wenn ich aus goldglänzendem Lurex wäre, dann könnte ich eine Stola verzieren oder ein Kleid, aber so?! Es reicht zu nichts. Was kann ich schon? Niemand mag mich, und ich mich selbst am allerwenigsten.“ So sprach der kleine Baumwollfaden, legte traurige Musik auf und fühlte sich ganz niedergeschlagen in seinem Selbstmitleid.

Da klopfte ein Klümpchen Wachs an seine Tür und sagte.“Lass Dich doch nicht so hängen, Du Baumwollfaden. Ich habe da so eine Idee: Wir beide tun uns zusammen. Ich bin Wachs und Du ein Docht. Für eine große Kerze bist Du zwar zu kurz, und ich bin zu wenig Wachs, aber für ein Teelicht reicht es sicher. Es ist doch viel besser, ein …

Abenteuer Advent

Eigentlich kennen wir das aus alten Märchen – und die erzählen in ihrer Sprache und ihren Bildern viel vom Leben: Wer einem „Geheimnis“ begegnet – und diesem Geheimnis offen gegenübertritt, sei es die verwunschene Prinzessin, der böse Drache, das Einhorn –, der kann sich auf Abenteuer gefasst machen. Wer Geheimnisse im Leben zulässt, der kann und wird was erleben. Und so kommt es wohl auch nicht von ungefähr, dass das ursprünglich lateinische Wort „Advent“ und das englische Wort „adventure“, auf Deutsch „Abenteuer“, auf die gleiche Sprachwurzel zurückgehen. Wer sich auf das Geheimnis der Menschwerdung Gottes einlässt, wer dem Geheimnis der Weihnacht offen gegenübersteht – der kann und wird was erleben: Abenteuer Advent.

Andererseits: Wer das Geheimnis von Weihnachten verstehen will, der braucht den Advent – der braucht die Zeit, in der wir eingeladen sind, neu leben zu lernen, uns neu auf das Abenteuer Leben einzulassen. Wer Weihnachten feiern will, der braucht diese Woc…